Diskussion über die NATO, Kriege, Frieden und vieles mehr

User avatar
K98-Schütze[GER]
Command Sergeant Major
Posts: 303
Joined: Tue 5 Mar 2013 23:59
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby K98-Schütze[GER] » Thu 19 Mar 2015 16:02

Lord Helmchen wrote:Ja, die Serben, die im Srebrenica tausende Moslems töteten, zu zerbomben war echt völkerrechtswidrig.
Oder Saddam, der Kurden vergaste, oder die Taliban, die Frauen steinigten, weil sie Ehebruch begingen.
Die pöhsen pöhsen USA.
Ohne die würdest du heute russisch sprechen. Die USA waren jahrzentelang, von 1945-1990, der einzige Grund, warum die Sowjets Europa nicht überrannten.
Aber naja, sind ja alles Illuminaten, die die Welt regieren und die Presse kontrollieren.
Putin hingegen ist der weiße Ritter auf dem Weg zur Rettung Europas...


Ja, war es in Serbien.
Hätte man vorher nicht die Kroaten durch die Ungarn und Deutschland mit Waffen beliefert, wäre es mitunter auch nicht so schnell dort eskaliert.
Das damalige jugoslawische Parlament hat der Sezession von Slowenien und später auch von Kroatien zugestimmt.

Klar, Saddam war doch kein Engel. Ca. 30.000 Tote während seiner langen Herrschaft.
Keine Frage - aber wie schaut es denn nach der "Demokratisierung" der US-Army dort aus?
Schon mal verglichen?

Was die Taliban angeht, so sind sie doch von den westlichen Mächten wie auch Pakistan erst hochgerüstet worden.
Nach der selben Logik müßten wir dann auch Israel und Saudi-Arabien bombardieren, weil dort tagtäglich Menschenrechtsverletzungen (Apartheitssystem in Palästina) passieren und Frauen gesteinigt werden wenn sie Fahrrad gefahren sind o. ä.
Ach nee, ich vergaß - Geschäftspartner.....und wo wir gerade bei dem Wort vergaß/vergasen sind - woher kam denn Saddam's Giftgas?

Entweder habe ich eine Wertevorstellung als sogenannte "westliche" Welt - oder ich habe nur Profit- und Machtinteressen.
Zweierlei Maß gilt hier nicht und funktioniert auch nicht auf Dauer.


Nachtrag:
Oh - wir würden dann heute alle russisch sprechen.
Wie schauts denn heute aus mit der deutschen Sprache?
Es gibt deutsche Firmen die intern nur noch alles auf englisch abwickeln.
So weit sind wir schon.
Ach ja....zweierlei Maß.....
Image

Lord Helmchen
Major-General
Posts: 3887
Joined: Tue 5 Mar 2013 00:23
Location: Germany
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby Lord Helmchen » Thu 19 Mar 2015 16:22

Sunshine wrote:
Lord Helmchen wrote:Ja, die Serben, die im Srebrenica tausende Moslems töteten, zu zerbomben war echt völkerrechtswidrig.
Oder Saddam, der Kurden vergaste, oder die Taliban, die Frauen steinigten, weil sie Ehebruch begingen.
Die pöhsen pöhsen USA.
Ohne die würdest du heute russisch sprechen. Die USA waren jahrzentelang, von 1945-1990 der einzige Grund, warum die Sowjets Europa nicht überrannten.
Aber naja, sind ja alles Illuminaten, die die Welt regieren und die Presse kontrollieren.
Putim hingegen ist der weiße Ritter auf d Weg zur Rettung Europas...

Also nach dem Statement, welches vor Ignoranz, Spekulatius und Bildungslücken nur so strotzt, solltest du echt nicht von Illuminaten anfangen.
Aha, sehr niveauvolle Aussage. Welche Bildungslücken meimst du denn? Srebrenica hat nie stattgefunden? Saddam hat keine Kurden vergast? Al Quaida handelte nicht nach der Sharia? Ob das heutzutage besser ist, ist fraglich, da geb ich dir Recht. Aber wenn du diese Geschehnisse als "Bildungslücken" deklarierst, tut mir das echt leid.
Du verteidigst ernsthaft die USA?
Das mit abstand skrupelloseste und verbrecherischste Land auf diesem Planeten, was seit Jahrzehnten nichts weiter tut als ganze Regionen bereitwillig ins Verderben zu stürzen um eigene Interessen durchzusetzen?
Selbst wenn dem so wäre: Waren es nicht die USA, die Deutschland nach dem 2. Weltkrieg verteidigten? Das damals verbrecherischste Land auf diesem Planeten, was jahrelang nichts weiter tat als ganz Europa und die Welt bereitwillig ins Verderben zu stürzen, um eigene Interessen durchzusetzen.
Niemals sind die USA irgendwo reinmarschiert (oder haben aus dem Hintergrund gelenkt) um "zu helfen".
So wie kein Land der Welt, weder Russland, noch Frankreich, noch China.
Das einzige was Staaten tun, sind die eigenen Interessen durchsetzen und diese sind am Ende immer(!) wirtschaftlicher Natur.
Ja ehrlich, der Krieg in Afghanistan wurde nur aus wirtschaftlichen Interessen geführt und führte die USA, zusammen mit dem Irakkrieg, nicht in die wirtschaftliche Misere.
Profit wird, grundsätzlich, vor alles andere gestellt.
Da stimme ich dir zu, das ist leider die Natur des Menschen.
Ich sage bewusst Staaten, denn es tun ja alle - nur die Amerikaner ohne Rücksicht auf (fremde!) Verluste und dem Verhalten eines Schulhofbullies (keiner kann mir was, also mache ich, was ich will).
Nicht wirklich, jede Macht, die stärker ist als eine andere, verhält sich so.
Mein Gott, als nächstes erwähnst du noch wie dankbar wir sein sollten dass dieses Pack dem Saddam seine 'Massenvernichtungswaffen' abgenommen haben... ach nee, haben sie ja nicht - er hatte ja keine, überraschung! :roll:
Ich habe zwar nicht geschrieben, dass Saddam MVW hatte aber ok.
Was Saddam angeht, wer hat ihn denn bis Tag X immer fleißig unterstützt, war sogar verbündet mit ihm?
Ach, die Amerikaner waren bis zum 2. Golfkrieg mit ihm verbündet?
Wer hat ihn dabei unterstützt andere Länder zu überfallen - um eigene Interessen durchzusetzen - und erst als er Kuwait (ein genau so schlimmes Land und keineswegs ein "Opfer" ist!)Stimmt. überfiel, also das tat, was er von den Amis sonst auch befohlen bekam, wurde er auf einmal zum Bösewicht erklärt - bis dahin war alles bestens!
Viele, die USA, die Sowjetunion/Russland, Frankreich, hat nicht sogar eine Deutsche Firma das Giftgas produziert, mit dem Saddam die Kurden vergaste?

Bin Laden?
Von denen selbst ausgebildet und Jahrelang finanziell unterstützt.
Al Qaida ist erst durch die USA entstanden, weil sie Afghanisten im Russlandkonflikt mit Abertausenden fanatischen Söldnern geflutet haben.
Al Qaida =|= Mujaheddin.

Oder hey, sagt dir Pinochet was?
Ein DIKTATOR(!) welcher von den Amis in Chile mittels eines Putsches 'installiert' wurde und wen ablöste?
Einen Solzialisten welcher demokratisch(!) versuchte Chile zu regieren.
Ich verstehe dein Problem nicht. Ich habe nie behauptet, dass die USA "gut" sind, ich kann nur nicht mehr die Propaganda vom "guten Russland" und "bösen Amerka" hören. Und tutir leid, aber in Srebrenica wurden halt Massenmorde begangen, wie auf dem ganzen Balkan. Wir Europäer haben den Arsch nunmal nicht hochbekommen.
Was ist mit Guantanamo?
"We tortured some folks."
Wer so eine Aussage trifft bzw Meinung teilt hat einfach nichts, gar nichts kapiert.
Siehe oben.
Was gibt es noch zu den Amis zu sagen, achja, großes Stichwort:
Drohnen.
Mal abseits der Rüstungsindustriepropaganda wie toll und präzise die Dinger sind (was sogar stimmt...) haste mal recherchiert wie viele Zivilisten aufgrund dieser Dinger bzw. den skrupellosen Einsatzdoktrinen der Amerikaner zum Opfer gefallen sind?
Achja, hab ich vergessen - mein Fehler:
Was wir in Deutschland vor ~70 Jahren abgezogen haben, machen die Amerikaner heute.
Menschen in Pakistan, Afghanistan, dem Irak,... überhaupt alles was da kreucht und fleucht im nahen Osten ist nichts wert.
Kinder, Frauen? Ist doch egal, eh alles mittelalterliche "Sandneger" (ich hoffe es ist der Moderation hier klar welchem Zweck meine Wortwahl dient und es nicht heißt ich würd hier wen beleidigen), alle wegbomben! Kann man sowas überhaupt als Kolateralschaden bezeichnen?
Du schreibst, mit Verlaub gesagt, ziemlich viel Müll. Mir Bildungslücken vorwerfen, dann aber auf NPD/LINKE Propaganda reinfallen? Ich bitte dich. Natürlich gibt es Soldaten, die Zivilisten erschiessen. Das sind aber nicht "die" USA. Zeig mir EINEN Krieg, in welchem es KEINE Kollateralschäden gab, EINEN!
Dieses Volk (welches deren Regierung zu verantworten hat, bzw. der Großteil, ich kenne auch Amerikaner die noch klar sind im Kopf) widert mich einfach nur noch an, aber viel schlimmer finde ich es wenn Leute in Europa, die nicht so direkt indoktriniert werden und die Möglichkeit haben über den Tellerrand zu blicken auch noch das erbrochene Propagandamaterial von den Tyrannen da drüben brav wiederkauen und verbreiten.
Achso, ja, ich bin komplett auf die Amerikanische Propaganda reingefallen, komplett. :lol:
Aber hey, God bless America, das ist wichtig!
"Hate your next-door-neighbor, but don't forget to say grace..."

Da in der Zwischenzeit gepostet wurde...
Recht hast du, frei von Schuld sind die USA bestimmt nicht.
Aber naja, wie schon in der Bibel steht: Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. ;)

Echt jetzt? :lol:
Ok, dann werf ich meinen Müll in Zukunft auch einfach auf die Straße und scher mich nicht drum... andere tun's ja auch, kein Grund besser zu sein.

Das meinte ich damit nicht. Solltest mal lieber drüber nachdenken, was ich geschrieben habe. Ich will nicht sagen, dass man doch auch Gräueltaten begehem soll, nur weil andere das auch tun, sondern dass sich jedes Land mal an die eigene Nase packen sollte! Nirgendwo habe ich geschrieben, dass die USA so super sind. Aber anderen Wörter in den Mund zu legen, scheint deine Stärke zu sein.
Image

Lord Helmchen
Major-General
Posts: 3887
Joined: Tue 5 Mar 2013 00:23
Location: Germany
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby Lord Helmchen » Thu 19 Mar 2015 16:35

K98-Schütze[GER] wrote:
Lord Helmchen wrote:Ja, die Serben, die im Srebrenica tausende Moslems töteten, zu zerbomben war echt völkerrechtswidrig.
Oder Saddam, der Kurden vergaste, oder die Taliban, die Frauen steinigten, weil sie Ehebruch begingen.
Die pöhsen pöhsen USA.
Ohne die würdest du heute russisch sprechen. Die USA waren jahrzentelang, von 1945-1990, der einzige Grund, warum die Sowjets Europa nicht überrannten.
Aber naja, sind ja alles Illuminaten, die die Welt regieren und die Presse kontrollieren.
Putin hingegen ist der weiße Ritter auf dem Weg zur Rettung Europas...


Ja, war es in Serbien.
Hätte man vorher nicht die Kroaten durch die Ungarn und Deutschland mit Waffen beliefert, wäre es mitunter auch nicht so schnell dort eskaliert.
Das damalige jugoslawische Parlament hat der Sezession von Slowenien und später auch von Kroatien zugestimmt.
Bitte sag mir, dass das jetzt keine Rechtfertigung sein soll....

Klar, Saddam war doch kein Engel. Ca. 30.000 Tote während seiner langen Herrschaft.
Keine Frage - aber wie schaut es denn nach der "Demokratisierung" der US-Army dort aus?
Schon mal verglichen?

Was die Taliban angeht, so sind sie doch von den westlichen Mächten wie auch Pakistan erst hochgerüstet worden.Nochmal: Al Qaida =|= Mujaheddin.
Nach der selben Logik müßten wir dann auch Israel und Saudi-Arabien bombardieren, weil dort tagtäglich Menschenrechtsverletzungen (Apartheitssystem in Palästina) passierenSchlimmes Arpartheidregime, dass die dort lebenden mit Strom und Lebensmitteln versorgt, obwohl sie von dort mit Raketen beschossen werden. Das die Israelis unschuldig sind möchte ich nicht sagen, doch es gibt immer 2 Seiten der Medaille. und Frauen gesteinigt werden wenn sie Fahrrad gefahren sind o. ä.Das brauchst du mir nicht sagen, ich bin auch gegen Geachäfte mit Saudi Arabien.
Ach nee, ich vergaß - Geschäftspartner.....und wo wir gerade bei dem Wort vergaß/vergasen sind - woher kam denn Saddam's Giftgas?
Wie ich oben schon sagte soweit ich weiß aus deutscher Produktion.
Entweder habe ich eine Wertevorstellung als sogenannte "westliche" Welt - oder ich habe nur Profit- und Machtinteressen.
Zweierlei Maß gilt hier nicht und funktioniert auch nicht auf Dauer.


Nachtrag:
Oh - wir würden dann heute alle russisch sprechen.
Wie schauts denn heute aus mit der deutschen Sprache?
Es gibt deutsche Firmen die intern nur noch alles auf englisch abwickeln.
So weit sind wir schon.
Ach ja....zweierlei Maß.....
Super Vergleich, wirklich. :lol: Die Weltsprache Nr.1, welche in einer international vernetzten Firma eingeführt wurde, um sich besser mit ausländischen Geschäftspartnern zu verständigen, mit einer möglichen Besatzersprache in einem "What-if"-Szenario vergleichen. Soweit ich weiß ist außerdem in der Bundesrepublik immernoch deutsch die Amtssprache.
Image

User avatar
K98-Schütze[GER]
Command Sergeant Major
Posts: 303
Joined: Tue 5 Mar 2013 23:59
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby K98-Schütze[GER] » Thu 19 Mar 2015 17:47

@Lord Helmchen
Lies den Nachtrag meines letzten Beitrages bitte noch einmal kurz durch zwecks Sprachgebrauch.

Trennung

Zwangsläufig wird es, solange man über unsere Armee spricht, auch immer tagespolitisch und Argumentationen jenseits des Ursprungsthemas werden miteinbezogen.
Ich halte die Stiefelleckerei einer agressiven Besatzungsmacht für ungut, weis aber auch wie zu allen Zeiten Kollaborateure in jedem Volk vorhanden waren/sind.
Ich habe einen anderen Kenntnisstand der ebenso durch meine Bauchlage zu anderen Schlüssen kommt.
Image

User avatar
Sunshine
Lieutenant Colonel
Posts: 2428
Joined: Mon 12 Mar 2012 15:51
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby Sunshine » Thu 19 Mar 2015 18:09

Ja, ich mach mir durchaus gern die Mühe das mal auseinander zu pflücken:
Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Also nach dem Statement, welches vor Ignoranz, Spekulatius und Bildungslücken nur so strotzt, solltest du echt nicht von Illuminaten anfangen.

Aha, sehr niveauvolle Aussage. Welche Bildungslücken meimst du denn? Srebrenica hat nie stattgefunden? Saddam hat keine Kurden vergast? Al Quaida handelte nicht nach der Sharia? Ob das heutzutage besser ist, ist fraglich, da geb ich dir Recht. Aber wenn du diese Geschehnisse als "Bildungslücken" deklarierst, tut mir das echt leid.

Ungefähr so niveauvoll wie der Versuch die Aussage von wem anders zu relativieren indem man die Illuminaten erwähnt. ;)

Schau, genau das meinte ich mit naiv und Bildungslücke.
Deine Aussagen klingen so:
"Die USA haben die Serben bekämpft und den Völkermord unterbunden = die sind gut. Thema Ende."
Du ignorierst aber warum die Amerikaner sich in den einen, nicht aber in den anderen Konflikt einmischen.
Denk mal drüber nach warum die zuschauen wie in einigen Ländern der Welt Völker vernichtet werden, in anderen wiederum dann doch einschreiten, die gute World Police. :roll:


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Du verteidigst ernsthaft die USA?
Das mit abstand skrupelloseste und verbrecherischste Land auf diesem Planeten, was seit Jahrzehnten nichts weiter tut als ganze Regionen bereitwillig ins Verderben zu stürzen um eigene Interessen durchzusetzen?

Selbst wenn dem so wäre: Waren es nicht die USA, die Deutschland nach dem 2. Weltkrieg verteidigten? Das damals verbrecherischste Land auf diesem Planeten, was jahrelang nichts weiter tat als ganz Europa und die Welt bereitwillig ins Verderben zu stürzen, um eigene Interessen durchzusetzen.

Was hat das Naziregime des dritten Reiches jetzt genau mit dem Thema zu tun...?
[EDIT: Verlesen/Irrelevantes entfernt]

"Wäre"? Dem ist so, begreift jeder, der mal ein wenig recherchiert. Das sieht man doch deutlich schwarz auf weiß, wie kann man sowas überhaupt in Frage stellen? Was denkst du wo solche Bilder wie K98 es gepostet hatte herkommen? Alles aus den Fingern gesogen? Es gibt so viel Material zum Thema "US Außenpolitik" wo man geht und steht - nur weil du nichts davon gelesen hast, heißt es nicht dass es nicht so ist.

So, Deutschland nach dem 2.WK verteidigt?
Deutschland wurde von den Amerikanern zur bequemen Atombombenpufferzone erklärt!
Dir ist doch klar was das bedeutet!?

Jetzt sag nochmal verteidigen... :?


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Niemals sind die USA irgendwo reinmarschiert (oder haben aus dem Hintergrund gelenkt) um "zu helfen".

So wie kein Land der Welt, weder Russland, noch Frankreich, noch China.

Ja, genau. Sagte ich was anderes? Warum erwähnst du es dann überhaupt?
Mal wieder um die Taten der USA zu relativieren?
Deine Posts sind voll damit, wo man liest, findet man "Ja aber die anderen...".
Es ist völlig egal ob Land X sowas auch tut, es bleibt doch schlecht?!
Du schreibst, als hätte ich mich hingestellt und gesagt "Alle Länder sind toll und nicht in Frage zu stellen, nur Amerika ist doof!".
Wenn du meine Texte mal aufmerksamer liest, solltest du merken dass ich politisch in eine Richtung tendiere die von "Ländern" und "Regierungen" generell nicht viel bis minus zwölf hält - was soll das also? :?


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Das einzige was Staaten tun, sind die eigenen Interessen durchsetzen und diese sind am Ende immer(!) wirtschaftlicher Natur.

Ja ehrlich, der Krieg in Afghanistan wurde nur aus wirtschaftlichen Interessen geführt und führte die USA, zusammen mit dem Irakkrieg, nicht in die wirtschaftliche Misere.

Ja selbstverständlich wurde er das!?
Rüstungsindustrie
Ölindustrie
Internatione Beziehungen

Hallo!? Jemand zu Hause? :?

Dass die Konflikte zum Fiasko wurden lag nicht an den Konflikten selbst - sondern der fatalen Fehleinschätzung zur Dauer und den Konsequenzen dieser Konflikte. Und dennoch, am Ende hat besonders der amerikanische Rüstungsindustriezweig massiv davon profitiert.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Profit wird, grundsätzlich, vor alles andere gestellt.

Da stimme ich dir zu, das ist leider die Natur des Menschen.

Watt?
Wenn dem so wäre... warum gibt es dann Menschen die eben nicht so ticken?
Sorry, aber das ist auch einfach wieder so eine bequeme Worthülse um das moralische Versagen von Menschen zu rechtfertigen. Nicht mit mir.
Gut, in aller fairness - ich weiß wohl wie du's meinst. Die Masse tickt durchaus so und vor allem die Mächtigen, da sind wir uns einig. Aber ich finde es fatal einfach nur zu sagen "Mh, joa, is halt so...".


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Ich sage bewusst Staaten, denn es tun ja alle - nur die Amerikaner ohne Rücksicht auf (fremde!) Verluste und dem Verhalten eines Schulhofbullies (keiner kann mir was, also mache ich, was ich will).

Nicht wirklich, jede Macht, die stärker ist als eine andere, verhält sich so.

Zwar spekulativ, aber sehr wahrscheinlich. Nur... warum wieder "die anderen..."?
Und auch wenn dem so ist - das rechtfertigt ja nichts.
Darf es nicht.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Mein Gott, als nächstes erwähnst du noch wie dankbar wir sein sollten dass dieses Pack dem Saddam seine 'Massenvernichtungswaffen' abgenommen haben... ach nee, haben sie ja nicht - er hatte ja keine, überraschung! :roll:

Ich habe zwar nicht geschrieben, dass Saddam MVW hatte aber ok.

Sagte ich auch nicht, ich habe darauf angespielt dass die USA sich mit (heute nachweisbar!) Hinterfotzigkeit in diesen illegalen(!) Konflikt gelogen hat. Es wurden Lügen zur Rechtfertigung des Konflikts herangezogen um die wahren Interessen durchzusetzen - oder nicht?


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Was Saddam angeht, wer hat ihn denn bis Tag X immer fleißig unterstützt, war sogar verbündet mit ihm?

Ach, die Amerikaner waren bis zum 2. Golfkrieg mit ihm verbündet?

Ja. Helmchen. Waren sie. Warum weißt du das nicht, aber nimmst an dieser Diskussion Teil und wunderst dich dann noch wenn ich Bildungslücken erwähne?
Übrigens, nichts was ich sage dient dazu dich anzugreifen, es geht ums Thema.
Aber man ist dafür verantwortlich was man tut, sagt und schreibt - und wenn jemand eben was schreibt was auf Bildungslücken hinweist, dann sag ich das auch. Ich hör mir auch an wenn ich Mist schreibe und lass mich belehren.
Das ist nicht mal beleidigend gemeint - wer hat denn keine Bildungslücken?
Sogar "the Brain" Flieger hat welche, irgendwo... ich bin sicher. Und der ist hier unterm Strich wohl der hellste von uns allen, das meine ich ganz ehrlich.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Wer hat ihn dabei unterstützt andere Länder zu überfallen - um eigene Interessen durchzusetzen - und erst als er Kuwait (ein genau so schlimmes Land und keineswegs ein "Opfer" ist!)Stimmt. überfiel, also das tat, was er von den Amis sonst auch befohlen bekam, wurde er auf einmal zum Bösewicht erklärt - bis dahin war alles bestens!

Viele, die USA, die Sowjetunion/Russland, Frankreich, hat nicht sogar eine Deutsche Firma das Giftgas produziert, mit dem Saddam die Kurden vergaste?

Absolut. Ich würde hier nie auf die Idee kommen die heilige Bundesrepublik zu verteidigen. :lol:


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Bin Laden?
Von denen selbst ausgebildet und Jahrelang finanziell unterstützt.
Al Qaida ist erst durch die USA entstanden, weil sie Afghanisten im Russlandkonflikt mit Abertausenden fanatischen Söldnern geflutet haben.

Al Qaida =|= Mujaheddin.

Genau, danke dass du meine Aussage sogar noch erweiterst. :lol:
Das war ja ein Problem. Die Mujaheddin waren nicht genug, Osama brauchte Leute, also haben die Amerikaner bzw. der Geheimdienst, ihm Leute beschafft. Und Knaller.
Diese Leute waren Söldner aus dem saudischen Raum (überwiegend). Junge Fanatiker die mit Lügen und Geld geködert wurden - funktioniert immer wieder.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Oder hey, sagt dir Pinochet was?
Ein DIKTATOR(!) welcher von den Amis in Chile mittels eines Putsches 'installiert' wurde und wen ablöste?
Einen Solzialisten welcher demokratisch(!) versuchte Chile zu regieren.

Ich verstehe dein Problem nicht. Ich habe nie behauptet, dass die USA "gut" sind, ich kann nur nicht mehr die Propaganda vom "guten Russland" und "bösen Amerka" hören. Und tutir leid, aber in Srebrenica wurden halt Massenmorde begangen, wie auf dem ganzen Balkan. Wir Europäer haben den Arsch nunmal nicht hochbekommen.

Vielleicht meinst du das tatsächlich nicht - aber warum schreibst dann so als wär Amerika der heilige Retter?
Und vom guten Russland hab ich sicher nicht gesprochen, keiner hier.
Aber Russland wird druchaus schlimmer dargestellt als es ist, sogar Putin - den ich nicht leiden kann.
Ist das sinnvoll? Ja - aber für wen?


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Was ist mit Guantanamo?
"We tortured some folks."
Wer so eine Aussage trifft bzw Meinung teilt hat einfach nichts, gar nichts kapiert.

Siehe oben.

Ich wollte lediglich einige Dinge auflisten die evtl. verständlich machen warum jemand der nachdenkt sehr empfindlich auf das Stichwort "Amerika" reagiert. Ob du dies so siehst oder nicht war weder Thema, noch ist es für mich von Relevanz.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Was gibt es noch zu den Amis zu sagen, achja, großes Stichwort:
Drohnen.
Mal abseits der Rüstungsindustriepropaganda wie toll und präzise die Dinger sind (was sogar stimmt...) haste mal recherchiert wie viele Zivilisten aufgrund dieser Dinger bzw. den skrupellosen Einsatzdoktrinen der Amerikaner zum Opfer gefallen sind?
Achja, hab ich vergessen - mein Fehler:
Was wir in Deutschland vor ~70 Jahren abgezogen haben, machen die Amerikaner heute.
Menschen in Pakistan, Afghanistan, dem Irak,... überhaupt alles was da kreucht und fleucht im nahen Osten ist nichts wert.
Kinder, Frauen? Ist doch egal, eh alles mittelalterliche "Sandneger" (ich hoffe es ist der Moderation hier klar welchem Zweck meine Wortwahl dient und es nicht heißt ich würd hier wen beleidigen), alle wegbomben! Kann man sowas überhaupt als Kolateralschaden bezeichnen?

Du schreibst, mit Verlaub gesagt, ziemlich viel Müll. Mir Bildungslücken vorwerfen, dann aber auf NPD/LINKE Propaganda reinfallen? Ich bitte dich. Natürlich gibt es Soldaten, die Zivilisten erschiessen. Das sind aber nicht "die" USA. Zeig mir EINEN Krieg, in welchem es KEINE Kollateralschäden gab, EINEN!

Na jetzt wirds mir aber zu bunt!
NPD/Linke Propaganda!? :lol:

http://www.theguardian.com/us-news/2014/nov/24/-sp-us-drone-strikes-kill-1147
http://www.livingunderdrones.org/
http://drones.pitchinteractive.com/

Sag das nochmal!

Du verstehst es nicht mal.
Es geht nicht um Kolateralschäden als solche - es geht um die skrupellose inkaufnahme dieser Morde an Zivilpersonen um eine verdächtige(!) Person zu töten.
Mal sehen wie du zu dem Thema stehst wenn deine Kinder/Familie(?) von einer Hellfire zerfetzt werden, weil im Haus neben an eine verdächtige (nicht mal bestätigter...) Zielperson war.
Ja, da sieht sowas sofort ganz anders aus, völlig undenkbar sowas, oder?
In Pakistan Alltag.

Dazu kommt noch dass diese Aktionen 100% Illegal sind. Was denkst du wäre los wenn Deutschland in Amerika einen Drohnenagriff durchführen würde? Hier wäre sofort alles dunkel.
Die Amis tuns trotzdem. Was wollen diese blöden Pakistanis denn schon machen? Hahaha... :lol:

Oh Mann! :|

Und bevor du diese "NPD/Linke Propaganda" nicht entkräften kannst, solltest du lieber still sein!
Das ist schon extrem dreist und vor allem total respektlos. Aber sowas kratzt ja nicht, wenn man nicht selbst betroffen ist.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Dieses Volk (welches deren Regierung zu verantworten hat, bzw. der Großteil, ich kenne auch Amerikaner die noch klar sind im Kopf) widert mich einfach nur noch an, aber viel schlimmer finde ich es wenn Leute in Europa, die nicht so direkt indoktriniert werden und die Möglichkeit haben über den Tellerrand zu blicken auch noch das erbrochene Propagandamaterial von den Tyrannen da drüben brav wiederkauen und verbreiten.

Achso, ja, ich bin komplett auf die Amerikanische Propaganda reingefallen, komplett. :lol:

Gut, "komplett" würde ich auch nicht sagen, aber vieles was ich bisher so las, spricht jetzt nicht unbedingt für deine "Unbefangenheit" was das Thema angeht - und das hab ich ja auch deutlich erklärt.
Und anstatt meine Aussagen vom ersten Beitrag zu entkräften oder zu widerlegen, hast du vieles was ich sagte sogar unterstützt, wenn auch ungewollt.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Echt jetzt? :lol:
Ok, dann werf ich meinen Müll in Zukunft auch einfach auf die Straße und scher mich nicht drum... andere tun's ja auch, kein Grund besser zu sein.

Das meinte ich damit nicht. Solltest mal lieber drüber nachdenken, was ich geschrieben habe. Ich will nicht sagen, dass man doch auch Gräueltaten begehem soll, nur weil andere das auch tun, sondern dass sich jedes Land mal an die eigene Nase packen sollte! Nirgendwo habe ich geschrieben, dass die USA so super sind. Aber anderen Wörter in den Mund zu legen, scheint deine Stärke zu sein.

Ich habe dir gar nichts in den Mund gelegt, deine Rechtfertigungen für das Tun der USA sind hier für jeden klar nachlesbar und K98-Schütze hat's wohl auch so verstanden, das Problem liegt also eventuell nicht auf meiner Seite.

Schön dass du das nicht meinst, aber am Ende ist das, was du eigentlich sagst, noch sinnbefreiter und zeigt - wieder mal - dass du das Problem nicht erkennst.

Ich will nicht sagen, dass man doch auch Gräueltaten begehem soll, nur weil andere das auch tun, sondern dass sich jedes Land mal an die eigene Nase packen sollte!

Ich darf Amerika nicht an den Pranger stellen, weil....... warum jetzt genau? :?
Man mach mal die Augen auf!
Image
Sponsored by italic & German superiority.

User avatar
Flieger
Lieutenant General
Posts: 4294
Joined: Fri 15 Mar 2013 19:44
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby Flieger » Thu 19 Mar 2015 19:41

Sunshine wrote:Solange ich nichts konkretes lese, wüsste ich auch nicht warum ich anders über mein Statement denken sollte.


Das ist das Kern des Problems. Du glaubst, die "Wahrheit" entdeckt zu haben, was ok ist. Allerdings muss ich darauf hinweisen, dass historische Erkenntnisse das Ergebis von Interpretationen sind, die durchaus unterschiedlich ausfallen können. Auch wenn man seine Interpretation für die bessere hält, ist sie doch nicht in Stein gemeißelt.

"Deutschland wurde von den Amerikanern zur bequemen Atombombenpufferzone erklärt!" - daran z.B. stimmt nur, dass der Einsatz von Atomwaffen geplant war. Ich habe mich früher recht intensiv in die Frage des Nuklearwaffeneinsatzes auf dem Boden der BRD befasst und ich bin mir sicher, dass Du noch nie irgendwelche Fachliteratur oder zeitgenössische Quellen gelesen hast.
Tatsächlich war es z.B. die Bundeswehr, die einen stärkeren Einsatz befürwortete, weil man die Langzeitwirkungen dieser Waffen unterschätzte. Das ging so weit, dass Adenauer und DeGaulle gemeinsam eine Nuklearstrategie ausarbeiteten, die ihren Einsatz garantierte, auch wenn die USA sie nicht einsetzen wollten. Denn das überlegten sie Anfang der 60er, kamen davon aber nicht zuletzt wergen deutscher Einflussnahme ab. Es war auch der ausdrückliche Wunsch der BRD, selbst Atomwaffen einzusetzen. Überhaupt ging man in 50ern und 60ern davon aus, dass man ungehemmt Nuklearwaffen als primäres Kampfmittel (Schwert) einsetzen könne und die konventionellen Kräfte nur das Vorrücken der Sowjets verhindern sollten (Schild). Erst mit der Abkehr von Massive Retaliaton, dem Flexible Response und der Umkehrung der Schwert -und Schildstrategie wurden Nuklearwaffen zu einer Notlösung bzw. zu einem primär politischen Mittel. Das alles geschah allerdings weitgehend entgegen der Wünsche der BRD.

Mit anderen Worten, nicht die Amerikaner, sondern die Deutschen wollten Deutschland zum nuklearen Schlachtfeld machen. Stattdessen aber haben die Amerikaner, entgegen deutscher Wünsche, die konventionelle Abschreckung in den Vordergrund gerückt und das Leben ihrer Soldaten für die BRD zur Verteidigung gestellt. Ohne Bündnispartner und ihre Bereitschaft, Deutschland mit den Leben ihrer Männer zu verteidigen, hätte der Kalte Krieg wohl eine andere Wendung genommen.

Interessant zu lesen zu diesem Thema sind z.B.:
    J. Steinhoff, Wohin treibt die NATO, 1976.
    J. Steinhoff / R. Pommerin, Strategiewechsel. Bundeswehr und Nuklearstrategie in der Ära Adenauer-Kennedy, 1992.
    D. Bald, Atombewaffnung der Bundeswehr, 1994.
    D. Krüger, Der Strategiewechsel der Nordatlantischen Allianz und die Luftwaffe, in: Die Luftwaffe 1950 bis 1970 (hg. von B. Lemke u.a.), 2006



K98-Schütze[GER] wrote:Mit seltsamen gesteuerten Auffangbecken des Systems habe ich ohnehin nichts zu tun ;)
Wer Angst vor einem starken neutralen Deutschland hätte, der müßte sie eigentlich auch bei der Schweiz haben, oder haben
uns schon alle 24/7 N-TV/N24/Guido Knopp's Sendungen total gehirngewaschen?


Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Die Schweiz hat die Kapazität, sich zu verteidigen, aber ein Einmarsch in andere Länder ist undenkbar. Darüberhinaus ist die Schweiz deswegen neutral, weil es ihrer Situation am besten entspricht. Ihre Rolle im weltweiten Finanzwesen ist dadurch am besten geschützt. Deutschlands politischer und wirtschaftlicher Einfluss gestaltet sich völlig anders.


K98-Schütze[GER] wrote:Ich denke Du verwechselst militärisch stark mit militärisch seiner Lage angemessen - die Situation der Bundeswehr war ja Ausgangspunkt.
Des weiteren zeigt mir die sofortige Assoziation zwischen den Wörtern "neutral" und "militärisch dominant" (auf die vermutete Verwechslung wies ich bereits hin) was hier für ein Denkfehler meiner Meinung nach vorliegt.
Hast Du Angst vor der Schweiz?
Hat sie Truppen in Lichtenstein?


Weder die Schweiz noch Lichtenstein verfügen über ein 600.000 Mann-starkes Militär, wie Du es für Deutschland möchtest. Neutral bedeutet natürlich nicht militärisch dominant. 600.000 Mann für die Bundeswehr (d.h. eine Mannstärke, die von Polen, Frankreich und England zusammen nicht erreicht wird) mit entsprechender Finanzierung hingegen sind exakt das: militärisch dominant in Europa.


K98-Schütze[GER] wrote:Nachtrag:
Das die wirtschaftlichen und politischen Interessen militärisch durchgesetzt werden, kennt man ja eigentlich von den UrsprungsNATOländern.
Warum sollte dies für alle gelten?
Verstehe ich nicht.
Wirft man der Schweiz ja auch nicht vor.... ;)


Natürlich nicht. Die Interessen der Schweiz müssen nicht militärisch durchgesetzt werden. Ihre tödlichsten Waffen sind Anwälte und von denen machen sie reichlich Gebrauch. Die Rolle der Schweiz in den Finanzen von Diktatoren und Diktaturen ist dabei auch nicht gerade ein Paradebeispiel humanitärer Prinzipien. Da braucht es halt keinen Soldaten, macht die Sache aber nicht besser.
Last edited by Flieger on Thu 19 Mar 2015 21:24, edited 1 time in total.

Lord Helmchen
Major-General
Posts: 3887
Joined: Tue 5 Mar 2013 00:23
Location: Germany
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby Lord Helmchen » Thu 19 Mar 2015 20:07

Disclaimer: Da ich momentan an einer Gehirnerschütterung leide, kann es sein, dass ich manches falsch verstehe und sich vielleicht auch Rechtschreibfehler einschleichen.

Sunshine wrote:Ja, ich mach mir durchaus gern die Mühe das mal auseinander zu pflücken:
Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Also nach dem Statement, welches vor Ignoranz, Spekulatius und Bildungslücken nur so strotzt, solltest du echt nicht von Illuminaten anfangen.

Aha, sehr niveauvolle Aussage. Welche Bildungslücken meimst du denn? Srebrenica hat nie stattgefunden? Saddam hat keine Kurden vergast? Al Quaida handelte nicht nach der Sharia? Ob das heutzutage besser ist, ist fraglich, da geb ich dir Recht. Aber wenn du diese Geschehnisse als "Bildungslücken" deklarierst, tut mir das echt leid.

Ungefähr so niveauvoll wie der Versuch die Aussage von wem anders zu relativieren indem man die Illuminaten erwähnt. ;) Sarkasmus, aber okay. :)

Schau, genau das meinte ich mit naiv und Bildungslücke.
Deine Aussagen klingen so:
"Die USA haben die Serben bekämpft und den Völkermord unterbunden = die sind gut. Thema Ende."
Du ignorierst aber warum die Amerikaner sich in den einen, nicht aber in den anderen Konflikt einmischen.
Denk mal drüber nach warum die zuschauen wie in einigen Ländern der Welt Völker vernichtet werden, in anderen wiederum dann doch einschreiten, die gute World Police. :roll: Tut mir leid, ich kann nicht die Gedanken aller Präsidenten der USA lesen. Somit kann ich dir nicht sagen, warum sie z.B. auf dem Balkan, nicht aber in Afrika eingriffen/greifen.

Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Niemals sind die USA irgendwo reinmarschiert (oder haben aus dem Hintergrund gelenkt) um "zu helfen".

So wie kein Land der Welt, weder Russland, noch Frankreich, noch China.

Ja, genau. Sagte ich was anderes? Warum erwähnst du es dann überhaupt?
Mal wieder um die Taten der USA zu relativieren?
Deine Posts sind voll damit, wo man liest, findet man "Ja aber die anderen...".
Es ist völlig egal ob Land X sowas auch tut, es bleibt doch schlecht?!
Du schreibst, als hätte ich mich hingestellt und gesagt "Alle Länder sind toll und nicht in Frage zu stellen, nur Amerika ist doof!".
Wenn du meine Texte mal aufmerksamer liest, solltest du merken dass ich politisch in eine Richtung tendiere die von "Ländern" und "Regierungen" generell nicht viel bis minus zwölf hält - was soll das also? :?
Es geht hier nicht darum, etwas zu relativieren, sondern darum, realistisch zu sein. Warum prangert ihr die USA so stark an, wo kein Land der Erde es anders machen würde geschweige denn "besser" ist?

Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Das einzige was Staaten tun, sind die eigenen Interessen durchsetzen und diese sind am Ende immer(!) wirtschaftlicher Natur.

Ja ehrlich, der Krieg in Afghanistan wurde nur aus wirtschaftlichen Interessen geführt und führte die USA, zusammen mit dem Irakkrieg, nicht in die wirtschaftliche Misere.

Ja selbstverständlich wurde er das!?
Rüstungsindustrie Dafür hätte ich gerne eine, neutrale, Quelle.
Ölindustrie Nope.
Internatione Beziehungen
Das musst du mir jetzt erläutern.
Hallo!? Jemand zu Hause? :? Bei solch Argumenten lieber nicht.

Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Profit wird, grundsätzlich, vor alles andere gestellt.

Da stimme ich dir zu, das ist leider die Natur des Menschen.

Watt?
Wenn dem so wäre... warum gibt es dann Menschen die eben nicht so ticken?
Sorry, aber das ist auch einfach wieder so eine bequeme Worthülse um das moralische Versagen von Menschen zu rechtfertigen. Nicht mit mir.
Gut, in aller fairness - ich weiß wohl wie du's meinst. Die Masse tickt durchaus so und vor allem die Mächtigen, da sind wir uns einig. Aber ich finde es fatal einfach nur zu sagen "Mh, joa, is halt so...". Denke ich nicht, natürlich gibt es Ausnahmen, aber m.M.n. giert der Mensch beinahe immer nach Macht über den Menschen, egal mit welchen Mitteln.


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Ich sage bewusst Staaten, denn es tun ja alle - nur die Amerikaner ohne Rücksicht auf (fremde!) Verluste und dem Verhalten eines Schulhofbullies (keiner kann mir was, also mache ich, was ich will).

Nicht wirklich, jede Macht, die stärker ist als eine andere, verhält sich so.

Zwar spekulativ, aber sehr wahrscheinlich. Nur... warum wieder "die anderen..."?
Und auch wenn dem so ist - das rechtfertigt ja nichts.
Darf es nicht. Schau, wenn du sagst, dass es sich nicht nur um die USA handelt, sondern um die meisten Staaten, dann müsstest du verstehen, worum es mir geht. Es geht mir darum, dass, auch wenn die USA nicht immer gut handeln, man trotzdem fair bleiben muss. Was du mir vorwirfst, ist nämlich das, was momentan unter teilen der Bevölkerung kursiert: "Der "gute" Putin verteidigt die bio-Russen in der Ukraine und widersetzt sich den amerikanischen Imperialisten."


Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Mein Gott, als nächstes erwähnst du noch wie dankbar wir sein sollten dass dieses Pack dem Saddam seine 'Massenvernichtungswaffen' abgenommen haben... ach nee, haben sie ja nicht - er hatte ja keine, überraschung! :roll:

Ich habe zwar nicht geschrieben, dass Saddam MVW hatte aber ok.

Sagte ich auch nicht, ich habe darauf angespielt dass die USA sich mit (heute nachweisbar!) Hinterfotzigkeit in diesen illegalen(!) Konflikt gelogen hat. Es wurden Lügen zur Rechtfertigung des Konflikts herangezogen um die wahren Interessen durchzusetzen - oder nicht?
Dem widerspreche icht nicht. Wobei m.M.n. Saddams Giftgas auch als MVW gelten sollte. Atomwaffen wurden jedoch nicht gefunden, da stimme ich dir natürlich zu.

Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Was Saddam angeht, wer hat ihn denn bis Tag X immer fleißig unterstützt, war sogar verbündet mit ihm?

Ach, die Amerikaner waren bis zum 2. Golfkrieg mit ihm verbündet?

Ja. Helmchen. Waren sie. Warum weißt du das nicht, aber nimmst an dieser Diskussion Teil und wunderst dich dann noch wenn ich Bildungslücken erwähne?
Übrigens, nichts was ich sage dient dazu dich anzugreifen, es geht ums Thema.
Aber man ist dafür verantwortlich was man tut, sagt und schreibt - und wenn jemand eben was schreibt was auf Bildungslücken hinweist, dann sag ich das auch. Ich hör mir auch an wenn ich Mist schreibe und lass mich belehren.
Das ist nicht mal beleidigend gemeint - wer hat denn keine Bildungslücken?
Sogar "the Brain" Flieger hat welche, irgendwo... ich bin sicher. Und der ist hier unterm Strich wohl der hellste von uns allen, das meine ich ganz ehrlich.
1. Nur weil man Sachen nicht weiß, heißt das nicht, dass man nicht an Diskussionen teilnehmen sollte.
2. Wann genau waren die USA mit dem Irak verbündet? Natürlich lieferten sie dem Irak Waffen, das alleine bedeutet jedoch nicht, dass sie verbündet waren. Oder habe ich da was übersehen?
3. Ach keine Sorge, ich weiß, dass niemand allwissend ist, besonders ich nicht, das sehe ich nicht als Beleidigung an.



Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Wer hat ihn dabei unterstützt andere Länder zu überfallen - um eigene Interessen durchzusetzen - und erst als er Kuwait (ein genau so schlimmes Land und keineswegs ein "Opfer" ist!)Stimmt. überfiel, also das tat, was er von den Amis sonst auch befohlen bekam, wurde er auf einmal zum Bösewicht erklärt - bis dahin war alles bestens!

Viele, die USA, die Sowjetunion/Russland, Frankreich, hat nicht sogar eine Deutsche Firma das Giftgas produziert, mit dem Saddam die Kurden vergaste?

Absolut. Ich würde hier nie auf die Idee kommen die heilige Bundesrepublik zu verteidigen. :lol:
Siehst du, darauf will ich hinaus. Es geht mir, wie oben bereits erwähnt, nicht darum die "heiligen" USA zu verteidigen und sie als gut darzustellen, sondern aufzuzeigen, dass jeder Staat "Mist" baut.

Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Oder hey, sagt dir Pinochet was?
Ein DIKTATOR(!) welcher von den Amis in Chile mittels eines Putsches 'installiert' wurde und wen ablöste?
Einen Solzialisten welcher demokratisch(!) versuchte Chile zu regieren.

Ich verstehe dein Problem nicht. Ich habe nie behauptet, dass die USA "gut" sind, ich kann nur nicht mehr die Propaganda vom "guten Russland" und "bösen Amerka" hören. Und tutir leid, aber in Srebrenica wurden halt Massenmorde begangen, wie auf dem ganzen Balkan. Wir Europäer haben den Arsch nunmal nicht hochbekommen.

Vielleicht meinst du das tatsächlich nicht - aber warum schreibst dann so als wär Amerika der heilige Retter?
Und vom guten Russland hab ich sicher nicht gesprochen, keiner hier.
Aber Russland wird druchaus schlimmer dargestellt als es ist, sogar Putin - den ich nicht leiden kann.
Ist das sinnvoll? Ja - aber für wen?
Siehe oben, ich sehe die USA nicht als "heilige Retter", aber auch nicht als den Teufel in Person an. Und zum Thema Russland: Das bezog sich eher auf K98.

Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Was gibt es noch zu den Amis zu sagen, achja, großes Stichwort:
Drohnen.
Mal abseits der Rüstungsindustriepropaganda wie toll und präzise die Dinger sind (was sogar stimmt...) haste mal recherchiert wie viele Zivilisten aufgrund dieser Dinger bzw. den skrupellosen Einsatzdoktrinen der Amerikaner zum Opfer gefallen sind?
Achja, hab ich vergessen - mein Fehler:
Was wir in Deutschland vor ~70 Jahren abgezogen haben, machen die Amerikaner heute.
Menschen in Pakistan, Afghanistan, dem Irak,... überhaupt alles was da kreucht und fleucht im nahen Osten ist nichts wert.
Kinder, Frauen? Ist doch egal, eh alles mittelalterliche "Sandneger" (ich hoffe es ist der Moderation hier klar welchem Zweck meine Wortwahl dient und es nicht heißt ich würd hier wen beleidigen), alle wegbomben! Kann man sowas überhaupt als Kolateralschaden bezeichnen?

Du schreibst, mit Verlaub gesagt, ziemlich viel Müll. Mir Bildungslücken vorwerfen, dann aber auf NPD/LINKE Propaganda reinfallen? Ich bitte dich. Natürlich gibt es Soldaten, die Zivilisten erschiessen. Das sind aber nicht "die" USA. Zeig mir EINEN Krieg, in welchem es KEINE Kollateralschäden gab, EINEN!

Na jetzt wirds mir aber zu bunt!
NPD/Linke Propaganda!? :lol:

http://www.theguardian.com/us-news/2014/nov/24/-sp-us-drone-strikes-kill-1147
http://www.livingunderdrones.org/
http://drones.pitchinteractive.com/

Sag das nochmal!

Du verstehst es nicht mal.
Es geht nicht um Kolateralschäden als solche - es geht um die skrupellose inkaufnahme dieser Morde an Zivilpersonen um eine verdächtige(!) Person zu töten.
Mal sehen wie du zu dem Thema stehst wenn deine Kinder/Familie(?) von einer Hellfire zerfetzt werden, weil im Haus neben an eine verdächtige (nicht mal bestätigter...) Zielperson war.
Ja, da sieht sowas sofort ganz anders aus, völlig undenkbar sowas, oder?
In Pakistan Alltag.

Dazu kommt noch dass diese Aktionen 100% Illegal sind. Was denkst du wäre los wenn Deutschland in Amerika einen Drohnenagriff durchführen würde? Hier wäre sofort alles dunkel.
Die Amis tuns trotzdem. Was wollen diese blöden Pakistanis denn schon machen? Hahaha... :lol:

Oh Mann! :|

Und bevor du diese "NPD/Linke Propaganda" nicht entkräften kannst, solltest du lieber still sein!
Das ist schon extrem dreist und vor allem total respektlos. Aber sowas kratzt ja nicht, wenn man nicht selbst betroffen ist.
Nicht wirklich. Ich habe dir nicht widersprochen, ich sagte ja, dass es untern allen schwarze Schafe gibt. Jedoch geschieht die Tötung Unschuldiger nicht auf Befehl der Regierung. Das mit der "NPD/Linke/Islamische Propaganda" bezog sich genau darauf, nicht auf den Tod dieser Menschen generell, sondern darauf, dass auf Befehl der Regierung Unschuldige getötet werden. Ob du mir darin zustimmst oder nicht ist mir - gelinde gesagt - völlig egal.

Lord Helmchen wrote:
Sunshine wrote:Echt jetzt? :lol:
Ok, dann werf ich meinen Müll in Zukunft auch einfach auf die Straße und scher mich nicht drum... andere tun's ja auch, kein Grund besser zu sein.

Das meinte ich damit nicht. Solltest mal lieber drüber nachdenken, was ich geschrieben habe. Ich will nicht sagen, dass man doch auch Gräueltaten begehem soll, nur weil andere das auch tun, sondern dass sich jedes Land mal an die eigene Nase packen sollte! Nirgendwo habe ich geschrieben, dass die USA so super sind. Aber anderen Wörter in den Mund zu legen, scheint deine Stärke zu sein.

Ich habe dir gar nichts in den Mund gelegt, deine Rechtfertigungen für das Tun der USA sind hier für jeden klar nachlesbar und K98-Schütze hat's wohl auch so verstanden, das Problem liegt also eventuell nicht auf meiner Seite.Genau das tust du, du sagst, es käme so rüber als würde ich die USA als "heilige Retter" beschreiben. Genau das tat ich nicht. Und genau das sagtest du. "aber warum schreibst dann so als wär Amerika der heilige Retter?"

Schön dass du das nicht meinst, aber am Ende ist das, was du eigentlich sagst, noch sinnbefreiter und zeigt - wieder mal - dass du das Problem nicht erkennst.
Doch, ich erkenne das Problem genau. Ich weiß, dass die Welt nicht "gut" ist, jedoch beschuldige ich nicht nur die USA an all dem Schuld zu sein. Jedes Land der Welt trägt einen Teil dazu bei, dass Menschen leiden und unterdrückt werden. Soll ich jetzt, nur weil DU und K98-Schütze sagt, dass die USA die Wurzel allen übels ist, meine Meinung ändern und sofort gegen die USA wettern? Nein, und das werde ich auch nicht, das nennt man Meinungsfreiheit. Wobei ich dir trotzalledem auch nicht vorschreibe, deine Meinung zu ändern. Wie käme ich auch dazu?

Ich will nicht sagen, dass man doch auch Gräueltaten begehem soll, nur weil andere das auch tun, sondern dass sich jedes Land mal an die eigene Nase packen sollte!

Ich darf Amerika nicht an den Pranger stellen, weil....... warum jetzt genau? :?
Das habe ich nicht behauptet. Aber nochmal, weils so schön ist: Die USA sind weder "heilige Retter" noch Teufel in Person. Ich wollte nur klarstellen, dass man die USA nicht die einzig "bösen" sind. Tut mir leid, ich bin mit meinem Latein am Ende, ich kann dir nicht weiter klarmachen, was ich damit meine, als wie ich es bereits oben tat.
Man mach mal die Augen auf!

Das tue ich. Aber nur weil du einer gewissen Meinung bist, heißt das nicht, dass ich der selbigen folgen muss. Ich will dich nicht von meiner Meinung überzeugen, ganz und gar nicht, das würde ich auch nicht schaffen. Ich will dir nur meine Sicht der Dinge mitteilen, so wie du es deinerseits tust.
Image

Gen3ralAustria
Master Sergeant
Posts: 161
Joined: Fri 21 Feb 2014 19:47
Location: Gramastetten, Mühlviertel, Upper Austria (OÖ), Austria
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby Gen3ralAustria » Thu 19 Mar 2015 20:47

Mir kommts wirklich so vor, als würden einige über das Thema hinausschießen.

1. Neutralität:
Ich selbst bin Österreicher, das seit dem Staatsvertrag von 1955 "die immerwährende Neutralität" (unterzeichnet von den USA, der UdSSR, Großbritannien und Frankreich) besitzt und diese bis zur EU (ist ne Streitfrage, aber eine gemeinsame EU-Armee würde gegen die Neutralität verstoßen) immer eingehalten hat. Im Kalten Krieg war Österreich zwischen Ost und West, wir durften uns weder der NATO noch den Staaten des Warscher Paktes anschließen. In unserem Land gab es bei jeder kleinen Spannung riesige Hysterie, wir wären das einzige Land in Mitteleuropa gewesen, dass total überrannt worden wäre (die Schweiz war bis auf Österreich und Liechtenstein von NATO-Ländern umgeben). Es ist die Hölle, zwischen zwei großen Fraktionen zu stehen und zu fürchten, dass es am nächsten Tag das Land nicht mehr gibt. Wenn jetzt einer wiedererstarkte deutsche Bundeswehr aufgestellt würde, hätte auch Österreich einen Grund, sich zu fürchten. Übrigens würde der Austritt Deutschlands aus der NATO oder EU als teils zu rechts eingestuft werden, kommen da Erinnerungen hoch?
Was Südtirol betrifft: das wäre HÖCHSTENS ein Fall für Österreich, was ich aber als sehr unrealistisch betrachte, Südtirol ist seit knapp 100 Jahren fester Bestandteil Italiens mit wenigen bis kaum Problemen.

2. Die USA:

Ich gebe zu, dass Fehler gemacht wurden, einige, aber nicht alles war falsch. Viele vergessen, was die USA in den letzten 100 Jahren alles gemacht hat. Beispielsweise ist der Zweite Weltkrieg zu erwähnen, ohne Franklin Delano Roosevelt oder Winston Churchill würde es heute vermutlich kein Österreich geben, oder die sowjetische Besatzungszone in Deutschland wäre noch größer gewesen und der Kalte Krieg würde heute noch existieren.

Saddam hat eiskalt chemische Waffen (vor allem Sarin) gegen Kurden eingesetzt, wehrlose Zivilisten! Auch wäre der Reaktor Osirak, der von den Israelis in den 80ern zerstört wurde, in der Lage gewesen, spaltbares Material zu produzieren. Die Technologie kam nicht aus der USA, nicht aus GB, sondern vom westlichen Nachbarn Deutschlands, Frankreich! Teilweise auch die chemischen Waffen, die Sowjets waren dort auch nicht allzu ablehnend, die Iraker waren gute Abnehmer ihrer Waffen.Kuwait war nicht einmal im Entferntesten in der Lage, den Irakern Paroli zu bieten, Saddam hatte Sculden, Kuwait ne Menge teures Öl. Übrigens war der Zweite Golfkrieg (der erste war der Irak-Iran-Krieg 1980-1988) von den Vereinten Nationen in einer Resolution abgesprochen, also nicht nur USA.

Afghanistan ist ein anderes Kapitel: die dortige kommunistische Regierung war unter Bedrägnis, deshalb sendete die Sowjetunion zu Beginn nur wenige Truppen, aufgrund des Widerstandes wurden es mehr. die Mudschaheddin, welche den Hauptteil des Kampfes trugen, wurden von den USA unter der Bedingung unterstützt, nur sowjetisches Material zu zerstören und, wenn es intakt war, ihnen zu zeigen. Al Kaida kam später an einige FIM-92 Stinger, infrarotgelenkte Boden-Luft-Raketen, welche die Mudschaheddin von den USA erhalten haben. Auch vermutete man, dass sich Al Kaida in Afghanistan aufhielt, deswegen gab es dort auch den Einmarsch 2001 mit deutscher Hilfe! War auch wieder eine UN-Resolution.

Serbien: Seit den frühen 1990ern haben Teile Jugoslawiens versucht, unabhängig zu werden, z.B. Slowenien, Kroatien, Kosovo, ... Problem war, dass die Serben die (beinah) totale Kontrolle über Staat und Militär hatten, sie wollten verhindern, dass Jugoslawien zerbricht. Gräueltaten wie Srebenica kann kaum ein Mensch vergessen, ein Beispiel für serbischen Nationalismus.

Die Drohnen sind eine Abweichung der normalen Kampfstrategie: die USA sind im Nahen Osten paranoid geworden. Sie haben kaum Richtlinien für Angriffe, es gibt Beispiele, wie folgendes: drei Menschen wurden durch einen Angriff einer AGM-114 Hellfire II getötet, da man einen der Männer für Osama Bin Laden hielt!

Jeder hat eine andere Perspektive, aber selbst ohne Verblendung muss man erkennen, dass die USA weniger falsch gemacht haben als andere. Bestes Beispiel sind die Säuberungen Stalins, die 6 Millionen um das knapp 7-fache überschritten hat, es wird heute noch immer totgeschwiegen, da die UdSSR der Sieger und Hitler-Deutschland der Verlierer war, die Geschichte wird von Siegern geschrieben!

3. Die Russische Föderation:

Seit Ewigkeiten regiert Präsident Wladimir Putin über den größten Staat der Erde, er glaubt teilweise, die Minderheiten zu befreien, wie es im Fall Krim zu sehen war, was hats gebracht? NICHTS!!!! Denen geht es jetzt noch schlechter als vorher, weniger Strom und Wasser. ich kann den Protest der Ukraine verstehen, da dies Verletzung von Hoheitsgebiet war, im gröbsten Sinne. Auch sind noch einige Fragen weiterhin ungelöst:
wie konnte es einer unerfahrenen Truppe von Milizionären und Ex-Soldaten gelingen, eine Flugabwehrbatterie Typ BUK-M1 (NATO -Code SA-11 Gadfly) auf volle Gefechtsbereitschaft zu bringen und ein ziviles Flugzeug abzuschießen?
Wie können dieselbigen Soldaten einen Panzer fahren und intakt halten?
Woher kommt das ganze Material?
Warum wurde der Wehretat der Russischen Föderation erhöht?
Warum wurden kritische Truppenteile an die westlichen Grenzen der Russischen Föderation geschickt, teilweise an die Grenzen von NATO- oder EU-Mitgliedern?
Warum fliegen russische Suchoi und Mijokan-Gurewitsch Maschinen über ukrainischen Luftraum mit einsatzbereiten Luft-Luft und Luft-Boden-Waffen?
Wer hat denn nun Boris Nemzow, Kollege von Jelzin und größter Kritiker des Systems unter Putin umgebracht?
Könnte das einer beantworten?

Ich verehre weder die USA noch Russland, ich habe nur ein neutrales Statement abgegeben aus meiner privaten Sicht!
Austria for Wargame:RD as National Pack!

User avatar
TomatenMark
Master Sergeant
Posts: 150
Joined: Wed 8 Jan 2014 19:27
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby TomatenMark » Thu 19 Mar 2015 20:52

Ich halte auch ziemlich wenig von Auslandseinsätzen, allerdings muss man hier natürlich unterscheiden.
Mit Einsätzen wie Afgahnistan kann ich mich nicht anfreunden und finde auch das dort kein deutscher Soldat etwas zu suchen hat.

Einsätze im Rahmen der Bündnisverteidigung sind da natürlich etwas ganz anderes. Man hat ja schließlich auch immer erwartet, dass die NATO-Partner einem helfen. Daher sollte man schon alleine aus dem Grund die NATO nicht verlassen und nun die Grenzstaaten unterstützen.
Image

User avatar
Flieger
Lieutenant General
Posts: 4294
Joined: Fri 15 Mar 2013 19:44
Contact:

Re: Unsere Bundeswehr

Postby Flieger » Thu 19 Mar 2015 21:18

Gen3ralAustria wrote:Mir kommts wirklich so vor, als würden einige über das Thema hinausschießen.


Das stimmt, ja. Ich nehme mich da auch gar nicht heraus.

Für meinen Teil verordne ich mir eine Pause, damit ich das Thema später etwas ruhiger und nüchterner betrachten kann. Ich hoffe auch, dass sich niemand durch meine teils sehr harten Worte beleidigt fühlt.

Sollte das doch der Fall sein, möchte ich um Entschuldigung bitten.


PS: klar habe ich Bildungslücken. Ziemlich viele, ziemlich große. Diese Themen meide ich dann aber meistens... :mrgreen:

Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest