wer holt sich nach rd act of aggression?

LeutnantK
Chief Warrant Officer
Posts: 506
Joined: Sun 19 Feb 2012 16:10
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby LeutnantK » Sat 18 Jul 2015 12:28

@Leopard: MadMat hat doch klar gesagt, dass es keine neuen Fahrzeuge oder Rerolls vorhandener Einheiten geben wird, die entsprechende Aussage findet sich auch weiterhin im internationalen Board. :|
Ich bleib aber weiterhin bei der Meinung, dass ein paar ReRolls Eugen faktisch kaum Arbeit machen würden und bei einigen Nationen (z.B. der Bundeswehr) deutlich zu spüren wären...ganz abgesehen davon, dass mittlerweile die Mod-Community dazu schon teilweise in der Lage ist. :roll:

Sollte in dem Punkt (so unwahrscheinlich es ist) noch etwas kommen würde ich mir für die Bundeswehr ja nur folgende zwei Dinge wünschen:

F-4F (Reroll)
M61A1 Vulcan
AIM-9F Sidewinder (2x)
MK-77 Feuerbomben (4x)
ECM (20%)

Eurofighter Typhoon (Reroll)
Mauser BK-27
AIM-9F Sidewinder (4x)
AIM-120 AMRAAM (4x)
ECM (50%)

Wobei der Eurofighter von mir aus gerne entfallen könnte, denn die F-4F wird dank dem Decksystem so gut wie gar nicht verwendet und stellt eigentlich nur eine völlig verschwendete Einheit dar, die mit einer anderen Zuladung dem Bund das Zigfache bringen würde.

Aber ich denke die Zuladung werden wir wohl erst in Wargame4 sehen...

Und trotz der neuen Karten werde ich das Spiel wahrscheinlich nicht mehr anfassen.
Bitte nich falsch verstehen, ich finde es absolut löblich, dass der angekündigte Content noch released wird und mittlerweile Personal für RedDragon abgezogen worden ist, aber das Spiel erfüllt durch diverse Design-Entscheidungen (Decksystem, Einheitenvergabe, Szenario, Marine) mittlerweile einfach nicht mehr meine Anforderungen an ein richtiges Wargame. :?
Image

User avatar
Flieger
Lieutenant General
Posts: 4294
Joined: Fri 15 Mar 2013 19:44
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby Flieger » Sat 18 Jul 2015 16:33

Spektre wrote:so leude,

die nächste beta läuft ja schon und im gegensatz zu wargame betas,
ist hier wenig hype der spieler, ob wohl focus eugen diesmal krass die werbetrommel rühren...
auch sehe ich das von den ganzen wargamern in meiner steamliste
bisher nur 2 die keine devs sind das spiel geholt haben
meint ihr es warten alle was so kommt und sind vorsichtig oder
bleiden einfach bei rd, wo jetzt neue karten kommen
(is ja cool, aber ich denke nur ein letztes aufbäumen,
das spiel ist einfach broken und vllt wird es mit nem neuen balance patch auch einfach nur schlimmer)
meinungen?


Das überrascht mich nur wenig. Anders als bei Wargame fehlt das Alleinstellungsmerkmal. Das heißt nicht, AoA sei ein schlechtes Spiel, aber woher sollte ein Hype kommen? Statt 'klassisch' kann man es nämlich auch einfach 'altbacken' nennen. Auch nicht verkehrt, nur eben nicht hype-bar, wenn man nicht Blizzard ist.

Übrigens fand ich den Schritt, eine Wargame-Pause zu machen und zwischenzeitlich ein breiteres Publikum anzusprechen goldrichtig.


Spektre wrote:classic rts ist doch eh ein aussterbendes genre


Meine ganz persönliche, unprofessionelle Vermutung: Ich denke, dass die Toleranzschwelle für mittelmäßige RTS einfach stark gesunken ist, was mit der Übersättigung des Marktes mit guten RTS im letzten Jahrzehnt zu tun hat. Da setzen sich nur noch die Top-Titel durch, oder eben solche, die ein Alleinstellungsmerkmal haben.


Random wrote:Ich sehe das leider auch etwa so. Das Projekt hat keine Struktur, keine klar definierten Zuständigkeitsbereiche, keine klaren Aufgaben, keine Transparenz(gegenüber den Marshals und den Leuten aufm offenen Forum). Aber ab und zu ist es schon nützlich, ich würde sagen insgesamt ist es leicht positiv, aber es ist nur ein Bruchteil von dem was es sein könnte mit guten, objektiven Aufnahme- und Rauswerf-Bedingungen, klarer Einteilung wer für was zuständig ist und gewissen Standards an die Diskussion (zT kamen da Argumente wie "wir sind alle Marshals in diesem Forum, ich muss meine Behauptungen nicht belegen, meine unbegründete Annahmen sind gleichviel wert wie deine begründeten, etc..." es war zum Teil recht peinlich).


Die mangelte Transparenz scheint mir dabei ein unterschätztes Problem zu sein. Mit mehr Transparenz müsste man sich auch stärker rechtfertigen und Sprüche wie "warum sollte ich das allgemeine Forum lesen? Ist ja nicht Team Liquid" wären dann auch passé.
Letztlich habe ich noch nie einen qualitativen Unterschied zwischen Diskussionen der Marshals und dem allgemeinen Forum gesehen; allenfalls die geringere Teilnehmerzahl wirkte sich bisweilen positiv aus.

Richtig aufgezogen, könnte das Programm tatsächlich viel mehr bewirken. Vielleicht für Wargame 4. :)


LeutnantK wrote:
Und trotz der neuen Karten werde ich das Spiel wahrscheinlich nicht mehr anfassen.
Bitte nich falsch verstehen, ich finde es absolut löblich, dass der angekündigte Content noch released wird und mittlerweile Personal für RedDragon abgezogen worden ist, aber das Spiel erfüllt durch diverse Design-Entscheidungen (Decksystem, Einheitenvergabe, Szenario, Marine) mittlerweile einfach nicht mehr meine Anforderungen an ein richtiges Wargame. :?


So würde ich das nicht sagen. Wargame RD bleibt natürlich das Wargame der verschenkten Chancen, hat aber trotzdem seinen Charme und wird durch neue maps wieder etwas interessanter. Es kommt sicher zu spät, aber besser spät als nie.

EUG sollte sich das nächste Mal einfach nicht so sehr von lauten Forum-usern beeinflussen lassen - die wollten nämlich Schiffe und Asien, obwohl 80%+ der Käufer von ALB Europäer waren und zumindest Hochseeflotten sich gar nicht mit dem Konzept Wargame vereinbaren lassen.
Die community ist hilfreich, wenn es um Recherche oder Balance-Fragen geht, aber konzeptionelle Fragen sollte EUG ganz nüchtern betrachten, ohne community-input.

User avatar
Sunshine
Lieutenant Colonel
Posts: 2428
Joined: Mon 12 Mar 2012 15:51
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby Sunshine » Sat 18 Jul 2015 17:01

Flieger wrote:EUG sollte sich das nächste Mal einfach nicht so sehr von lauten Forum-usern beeinflussen lassen - die wollten nämlich Schiffe und Asien, obwohl 80%+ der Käufer von ALB Europäer waren und zumindest Hochseeflotten sich gar nicht mit dem Konzept Wargame vereinbaren lassen.

"Trefferblitz!" :)
Image
Sponsored by italic & German superiority.

LeutnantK
Chief Warrant Officer
Posts: 506
Joined: Sun 19 Feb 2012 16:10
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby LeutnantK » Sat 18 Jul 2015 17:10

@Flieger: das muss im Endeffekt jeder für sich selbst entscheiden, aber mir gefällt das gesamte Grundkonzept gerade in Bezug auf historische Korrektheit mittlerweile einfach nicht mehr.
Dabei hätte ich mit einer Fortführung des Kalten Kriegs in Euopa absolut keine Probleme gehabt, aber wie du schon selbst gesagt hast war die Entscheidung für das Asien-Szenario einfach ein kolossaler Fehler, wobei natürlich noch diverse diskussionswürdige Design-Entscheidungen wie Fahrzeuge die niemals in der Zeitlinie vertreten sein sollten oder das komplette Einbauen europäischer Mächte mit sämtlichem High-End-Geräten auch noch eine Rolle spielt.

Auch von der Atmosphäre her empfinde ich RedDragon wie bereits gesagt als einen ziemlich Rückschritt gerade in Bezug auf European Escalation. Keine Ahnung ob das nur mir so geht, aber EE hat es bei mir immer geschaft ein Gefühl alla "Mitten drinn statt nur dabei" auszulösen...man hat sich einfach trotz fehlender Fahr- und Flugzeuge wie ein Offizier gefühlt der gerade im Fuldatal oder vor Hannover seine Einheiten ins Feld führt.

Flieger wrote:Übrigens fand ich den Schritt, eine Wargame-Pause zu machen und zwischenzeitlich ein breiteres Publikum anzusprechen goldrichtig.


Auf jeden Fall, ich hoffe wirklich das Eugen die Serie nicht komplett fallen lässt und nach dem Release von AoA vielleicht mal wieder ein paar Details über den zukünftigen Kurs der Serie durchsickern.
Und sollte es tatsächlich zu einem vierten Teil kommen und der im Kalten Krieg spielen hoffe ich nur, dass wieder Europa das Schlachtfeld wird und nicht der Nahe Osten, Afrika oder sonst irgendwas...wenn ich im Moment schon wieder sehe wie für die beiden ersten Schauplätze geworben wird dreht sich mir ehrlich gesagt der Magen um. :?

Sollte das Ganze in der Gegenwart oder vielleicht sogar nahen Zukunft spielen wäre ich selbst damit einverstanden, Hauptsache wäre für mich jedoch einfach, dass das ganze Szenario auf historisch einigermaßen nachvollziehbaren Fakten beruht. :roll:
Image

User avatar
Sunshine
Lieutenant Colonel
Posts: 2428
Joined: Mon 12 Mar 2012 15:51
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby Sunshine » Sat 18 Jul 2015 17:23

LeutnantK wrote:Sollte das Ganze in der Gegenwart oder vielleicht sogar nahen Zukunft spielen wäre ich selbst damit einverstanden, Hauptsache wäre für mich jedoch einfach, dass das ganze Szenario auf historisch einigermaßen nachvollziehbaren Fakten beruht. :roll:

Was aber ein fetter Widerspruch ist, oder?
Stell dir das Gejaule der "Parteien" im Forum vor wenn nun auch noch aktuelle Waffensysteme eingestuft werden müssten... ohje.
Da kommen dann lauter wilde "Fakten" und vor lauter Nationalismus sieht man dann gar nichts mehr, lieber nicht.

Ich denke es wird ein Wargame 4 geben, im Stil von EE, also back to the roots, classic cold war.
Mal ehrlich, wer hier will das NICHT?
Image
Sponsored by italic & German superiority.

LeutnantK
Chief Warrant Officer
Posts: 506
Joined: Sun 19 Feb 2012 16:10
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby LeutnantK » Sat 18 Jul 2015 17:29

@Sunshine: dass ich mit einem Szenario grundsätzlich einverstanden bin heißt noch lange nicht, dass ich es auch präferiere. ;) Man hat ja schon bei RD gesehen, dass man selbst mit einigen Einheiten welche heute zum Einsatz kommen (Eurofighter, Grippen und Co.) beim Balancing ein riesen Problem bekommt...von den ganzen Diskussionen mal abgesehen.

Einfach ein European Escalation 2.0 im Zeitraum 1975 bis 1985 ohne Marine, Eurofighter und sonstige Sachen die in der Serie nichts zu suchen haben und schon haben wir mit hoher Wahrscheinlichkeit den nächsten Topseller aus dem Hause Eugen.

Spoiler : :
Und falls es nicht zu viel verlangt ist endlich mal ein paar westdeutsche F-4F mit Luft-Boden-Zuladung. :lol:
Last edited by LeutnantK on Sat 18 Jul 2015 17:32, edited 1 time in total.
Image

Lord Helmchen
Major-General
Posts: 3887
Joined: Tue 5 Mar 2013 00:23
Location: Germany
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby Lord Helmchen » Sat 18 Jul 2015 17:32

Das nächste WarGame sollte wirklich "Back to Europe" oder so heißen. :D

Meiner Meinung nach war EE vom spielerischen Gesamtkonzept(Multiplayer, Grafik[für "damalige" Verhältnisse] und Kampagne[welche für mich persönlich einen hohen Stellenwert hat]) die beste Variante, ALB war sehr gut, besonders durch das Hinzufügen von Flugzeugen wie z.B. der F4F* des Starfighters. In RD gefiel mir eig. größtenteils eigentlich nur noch die amphib. Fähigkeiten und die leicht verbesserte Grafik. Das Problem war mMn, dass RD im Schatten von EE und ALB stand.
Wie gesagt, hoffentlich "Back to Europe", von mir aus auch MIT Marine ABER dann bitte geteilt, Küstennahe, kleine Schiffe gerne in gemischten Karten, genauso wie Landungsboote, große Schiffe, von mir aus auch Flugzeugträger auf gesonderten Marinekarten. Fänd ich auch mal ganz nett aber bitte nicht mit Bodeneinheiten mischen.
Und weniger Prototypen. RD war wirklich kein Kalter Krieg mehr, da waren ja manchmal Einheiten drin, die bis heute nicht richtig im Einsatz sind.^^ So Sachen wie der KpZ-70, Marder 2 oder andere Prototypen AUS dem Kalten Krieg(u.a. auch AMRAAM, könnte ich aber sogar drauf verzichten wenn niemand F&F Raketen hätte[abgesehen von SRAAM]) gerne, aber kein Tiger, Leopard 2A5 oder T-90(für Nord Korea....).

*danke nochmal Flieger :mrgreen:

EDIT:
Sunshine wrote:Ich denke es wird ein Wargame 4 geben, im Stil von EE, also back to the roots, classic cold war.
Mal ehrlich, wer hier will das NICHT?

QFT.
Image

User avatar
Sunshine
Lieutenant Colonel
Posts: 2428
Joined: Mon 12 Mar 2012 15:51
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby Sunshine » Sat 18 Jul 2015 17:37

Lord Helmchen wrote:Und weniger Prototypen. RD war wirklich kein Kalter Krieg mehr, da waren ja manchmal Einheiten drin, die bis heute nicht richtig im Einsatz sind.^^ So Sachen wie der KpZ-70, Marder 2 oder andere Prototypen AUS dem Kalten Krieg(u.a. auch AMRAAM, könnte ich aber sogar drauf verzichten wenn niemand F&F Raketen hätte[abgesehen von SRAAM]) gerne, aber kein Tiger, Leopard 2A5 oder T-90(für Nord Korea....).

Ja bitte.
Natürlich freut man sich über neue Spielzeuge und klar reizen sie, aber ich seh's genau so. Am Ende lieber mehr "echter kalter Krieg" als Prototype-wars mit high-end Zeug um das dann eh ständig im Forum gestritten wird...

Auch wenns holprig war, am Ende steh ich zu/hinter Eugene bzw den Devs und werf mein Geld sofort hin wenn WG4 kommt. Sofort! :D
Image
Sponsored by italic & German superiority.

LeutnantK
Chief Warrant Officer
Posts: 506
Joined: Sun 19 Feb 2012 16:10
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby LeutnantK » Sat 18 Jul 2015 17:52

Bei einem kommenden Titel muss definitiv eine klare Linie bei den Prototypen her, wobei ich nicht grundsätzlich gegen solche Einheiten bin. Der Kampfpanzer 70 war für mich zum Beispiel immer so ein Kandidat wo ich gerne mal drüber hinweggeblickt habe, dass nur eine handvoll existiert hat und das Projekt am Ende auch im Sande verlaufen ist.

Im Endeffekt kommt es immer auf die Nation an und wie sich die entsprechende Einheit auf die Spielbarkeit dieser auswirkt. Ein Paradebeispiel wie man so etwas richtig macht ist zum Beispiel unsere F-4F ICE aus ALB... ;)
Image

User avatar
Spektre
Second-Lieutenant
Posts: 932
Joined: Fri 10 Feb 2012 20:13
Location: germany
Contact:

Re: wer holt sich nach rd act of aggression?

Postby Spektre » Sun 19 Jul 2015 12:18

" so leude,

die nächste beta läuft ja schon und im gegensatz zu wargame betas,
ist hier wenig hype der spieler, ob wohl focus eugen diesmal krass die werbetrommel rühren...
auch sehe ich das von den ganzen wargamern in meiner steamliste
bisher nur 2 die keine devs sind das spiel geholt haben
meint ihr es warten alle was so kommt und sind vorsichtig oder
bleiden einfach bei rd, wo jetzt neue karten kommen
(is ja cool, aber ich denke nur ein letztes aufbäumen,
das spiel ist einfach broken und vllt wird es mit nem neuen balance patch auch einfach nur schlimmer)
meinungen?



Das überrascht mich nur wenig. Anders als bei Wargame fehlt das Alleinstellungsmerkmal. Das heißt nicht, AoA sei ein schlechtes Spiel, aber woher sollte ein Hype kommen? Statt 'klassisch' kann man es nämlich auch einfach 'altbacken' nennen. Auch nicht verkehrt, nur eben nicht hype-bar, wenn man nicht Blizzard ist.

Übrigens fand ich den Schritt, eine Wargame-Pause zu machen und zwischenzeitlich ein breiteres Publikum anzusprechen goldrichtig."

hype war wohl das falsche wort,
es gab früher einfach mehr vorfreude in diesem forum
und grad wenn sie eine breitere masse ansprechen,
müsste das forum doch brennen,
ich seh nur complaints im beta forum,
sogar in den populären casts mit vielen clicks
wird aoa auf das bauen von bestimmten einheiten reduziert...
alles in allem wenn man das mit beta phasen von rd vergleicht,
wird sich wohl oder übel wenig verändern und das spiel
steuert so eine rd patch zukunft an

naja ich male schwarz ich weiss,
trotzdem habe ich dieses gefühl
WTF?

Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests